"Glut unter der Asche - Hoffnungen für die Kirche?!" - Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2020

Liebe Mitglieder und Freunde des Katholischen Bildungswerkes Arnsberg-Sundern,

verehrte Leserinnen und Leser,

angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie verlief das 1. Halbjahr ganz anders als geplant: alle Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Für das 2. Halbjahr möchten wir zuversichtlich sein und manches nachholen!
Die Thematik unserer Zentralveranstaltungen lautet folglich erneut
„Glut unter der Asche – Hoffnung für die Kirche?!“.
Gespräche, Gedanken und Informationen, die sich heute um ‚Kirche’ drehen, sind i. d. R. von Pessimismus geprägt. Daran ist nichts zu beschönigen, aber es ist auch niemandem damit geholfen, diese Klagelitanei stetig zu wiederholen. Es gilt umso mehr auf der Grundlage unseres Glaubens zu sagen: Wir sind frei, die Dinge zu ändern. Wir wissen, dass vieles im Argen liegt; wir wissen aber auch, dass vieles an Gutem vorhanden ist. Dieses, diese Glut, wieder zu entdecken, zu entfachen, das ist unsere Aufgabe. Fordert uns doch Petrus auf: „Seid allzeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist“ (1. Petrusbrief 3,15).
Die im Folgenden beschriebenen Veranstaltungen sollen uns zeigen, wo in unserem Umfeld Hoffnung machende Glut vorhanden ist, die wir ‚nur noch’ entfachen müssen. Seien Sie neugierig und helfen Sie mit, die Glut wieder zu entfachen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Darüber hinaus bieten wir zwei Veranstaltung im Rahmen der städtischen Reihe „1945-2020 – 75 Jahre Frieden im Herzen Europas“ an. Beim Vortrag anlässlich des Gedenkens an den 9. November 1938 sind wir in gewohnter Weise dabei.
Hinweise zu den coronabedingten Regelungen finden Sie auf unserer Homepage, in den kirchlichen Informationsblättern sowie in der Presse.

Neben diesen und weiteren Veranstaltungen findet in den einzelnen Gemeinden und Pastoralverbünden eine Vielzahl weiterer interessanter Veranstaltungen statt.
Wir danken allen, die sich mit ihrem Engagement dafür einsetzen.

Thomas Bertram
(1. Vorsitzender)